Voer Kirche

 Die Voer Kirche liegt im Westen der Stadt. Die unverwechselbare Schönheit der Kirche zeigt sich unmittelbar nach dem Abriss der Wirtschaftsgebäude des Pfarrhauses. Gleich östlich der Kirche befindet sich das 100 Jahre alte Pfarrhaus.

 

Chor und Schiff der Kirche stammen aus romanischer Zeit und sind aus Granitquadraten am Hang gebaut. Die Nordtür und die Priestertür im Chor sind ummauert. Die Südtür, heute der einzige Eingang, ist außen von reliefgeschnitzten Granitbildern umgeben: Gott der Vater im Tympanonfeld über der Tür und die evangelischen Symbole für Markus (ein Löwe) und für Lukas (ein Ochse) bei die Seiten.


Der Turm ist sehr eigenartig. Unten hat es gewölbte Arkaden und besteht aus recycelten Quadraten und Mönchssteinen.
Die Veranda stammt vermutlich aus dem 18. Jahrhundert. Ein gekreuzigter, sehr alter Grabstein dient als Schwelle für die Veranda.

Im Korbbogen sind Fresken aus dem 16. Jahrhundert mit dem Motiv "Maria mit dem Kind" und dem romanischen Granitfundament "Christus" mit Löwenfüßen mit zwei Taufschalen verziert.

Schlüssel kann ausgeliehen werden. Siehe Hinweis in der Kirche.