Der Nationalpark Mols Bjerge

Nationalpark Mols Bjerge - Die Eiszeitlandschaft von Dänemark

In den dänischen Bergen
Hier leben wilde Exmoor-Ponies und Galloway -Kühe auf dem Gelände der Forschungsstation Molslaboratoriet, die sich im Besitz des Naturhistorischen Museums in Aarhus befindet. Die Tiere sind hierfür geschaffen, und mit ihrem natürlichen Verhalten leisten sie einen Beitrag zur Naturpflege in den dänischen Bergen.

Gäste dürfen gerne in die Gehege hineingehen, aber die Tiere dürfen nicht gefüttert werden. Sie sollen sich als Teil eines großen Forschungsprojekts im Bereich Naturpflege nur von der Natur ernähren – und es geht ihnen auf den sonnigen Magerrasenwiesen in den dänischen Bergen hervorragend. Überall in Mols Bjerge trifft man auf grasende Tiere.

Sie pflegen die Natur, die bereits seit Jahrhunderten von Tieren abgegrast wird. Genau deshalb ist hier eine ganz besondere und seltene Natur entstanden, die dazu noch in der vollkommensten Eiszeitlandschaft Dänemarks liegt.

Die Gletscher haben eine Landschaft wie aus einem Märchen geschaffen, wo man auf kürzeren Wanderpfaden oder dem insgesamt 60 km langen Mols-Bjerge-Pfad, einem Wanderweg der Superklasse, auf Entdeckungsreise
gehen kann.

Erleben Sie Todeislöcher, die von Eisblöcken geschaffen wurden, die dort gelegen haben und über Jahrtausende hinweg langsam geschmolzen sind. Berghöhen mit Panoramablick. Rund um die Buchten ziehen sich enorme halbrunde Hügelketten, die zum Wasser hin abfallen, das spiegelblank wie die Bühne eines Amphitheaters daliegt.

Machen Sie eine Tour hinauf zu Agri Bavnehøj, der mit 137 m Höhe der höchste Punkt im Nationalpark ist, oder zu den Grabhügeln Trehøje aus der Bronzezeit. Sie können auch das größte Hünengrab Dänemarks besuchen, Porskær Stenhus, oder die mittelalterliche Schlossruine Kalø.

Und Sie können die Natur außerdem zu Tisch bitten. Ein gutes Stück Fleisch von Rindern, die in Mols Bjerge Naturpflege betrieben haben. Oder vielleicht ein lokal gebrautes Bier in der Seekaufmannsstadt Ebeltoft?
Oder auch eine Tasse Kaffee am Fuß der dänischen Berge.

Zwei Informationszentren in dem Nationalpark Mols Berge.

Die Idee hinter den beiden Zentren ist sowohl die Besuchern eine größere Erfahrung der Gegend kultureller und natürlicher Werte zu geben, sondern auch die Besucher begeistern zu suchen, und erleben Sie die Kultur und Natur, wo sie in dem Nationalpark sind. Besuchen Zentren sind in Kalo Manor in Roende und Bauernhof Ober Strandkær Mitte Mols angeordnet.

Karlsladen

Durch Kalo ist das schöne alte Karl Lade Holz, die die Verbreitung der Gegend Kultur und Natur organisiert. Die Scheune ist bereits im Jahr 1703 gebaut, so hat es hinter einigen Jahren. Nun, da eine neue Ära im Zusammenhang mit der Verbreitung der Kulturgeschichte der Region.

Øvre Strandkær

Zwei von Ober Strandkær vier Flügel als natürlicher Ausgangspunkt für einen Besuch in Mols angeordnet. Hier finden Sie Informationen über interessante Pflanzen und Tiere erhalten, während Sie kennen zu lernen, wie das Eis die Landschaft geprägt hat jetzt wir sehen in der Gegend.

Informationszentrum

Sehen Sie mehr über Informationen hier Zentren

Sehenswürdigkeiten in Nationalpark

wie Agri Bavnehøj, Trehøje, Jernhatten Kalo Slotsruin (Burgruine) und mehr fehlt: Siehe die Liste der beliebtesten Websites in den Nationalpark.

Mols Hills Ort - halten mit neuen Erkenntnissen über den Nationalpark bis

Lesen Sie mehr über Mols Berge und Nationalpark hier

Lesen Sie außerdem mehr über Mols Bjerge hier

Teilen Sie diese Seite

Nationalpark Mols Bjerge